Wassersportverein Emden von 1930 e.V.

IOO 2021

Die IOO 2021 kann coronabedingt leider nicht stattfinden.
Wir hoffen, nächstes Jahr wieder eine Jugend-Ranglistenregatta auf der Hieve ausrichten zu können.


WVE-SOMMERREGATTA '21

Sommerregatta

Am 10.07.2021 konnte bei niedrigen Coronainzidenzen und herrlichem Wetter die WVE-Somerregatta ausgetragen werden. Leider zeigte sich der bei allen Seglern so sehr beliebte Wind nur von seiner schwachen Seite. 24 Boote in 4 verschiedenen Klassen stellten sich den Wetterbedingungen, die in den bewährten Händen der langjährig und erfahrenen Wettfahrtleiterin Jutta Freund lag. Die stärkste Klasse bildete die OK-Jolle, die mit 11 Teilnehmern einen neuen Melderekord aufstellte. Auch die jugendlichen Segler/-innen hatten in der Klasse der Teenys gemeldet. Der WVE hatte Gäste auf seinem Vereinsgelände aus Leer, Wilhelmshaven und Borkum. Die schwachen, umlaufenden Winde machten es sehr schwer, einen optimalen Kurs auszulegen. Eine Kufzwettfahrt wurde gesegelt. Durch die Bindung zweier Teilnehmer/-innen an die Fährzeiten nach Borkum konnte der gegen 17 Uhr sich durchsetzende, konstante Nordwind nicht mehr genutzt werden. Stattdessen gab es eine Stärkung mit Matjes, Brötchen und Getränken auf der Vereinswiese und so manche Anekdote konnte der Schatzkiste des Seglerlateins entnommen werden. Die folgende Preisverleihung zeigte viele fröhliche Gesichter, die anschließend zufrieden wieder nach Hause fahren konnten.

Im einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt.

TEENYS:
1. JONA-LOTTA HAHN / SVEA VAN RAADEN –ELSFLETH/BORKUM
2. ANNA HILLERS / MARIE HILLERS - WVE/WVE
3. SOPHIE HILLERS / EDDA HOSEMANN - WVE/BORKUM
4. ANNA STERN / JAN BRIESE - LEER/LEER
5. LENA WENDT/ METTE HAJEN - LEER / LEER

FINN:
1. FRIEDRICH MÜLLER - WVE
2. HELMUT LÖMKER - ESV
3. JONAS SCHWARZ - WVE

LASER:
1. PAUL ULLRICH - ESV
2. RUDOLF FREUND - WVE
3. BERND RASENACK - ZSK
4. BIRGIT RIEMANN - ESV
5. KATRIN STERN - LEER

OK:
1. ROLAND FRANK - ESV
2. SVEN KÖSTERS - ESV
3. JÖRG JANHSEN - SLRV
4. HANNES JANHSEN - ESV
5. PETER EESMANN - ESV
6. WILLI KATH - SVN
7. HANS-JÖRG FISCHER- ESV
8. JAN EESMANN - ESV
9. HANSI KOCK - ESV
10.TORBEN FISCHER - ESV
11.ECKI SCHÜÜR - ESV



Normalerweise trainiert der gesamte Niedersächsische Landeskader zu Ostern auf dem Gardasee in Italien. Es ist das zweite Mal in Folge, dass es aufgrund der Pandemie nicht stattfinden kann. Wenn überhaupt Kadertraining möglich ist, dann nur im eigenen Bundesland verständlicherweise mit vielen Auflagen. Aus diesem Grund fiel auch die Wahl auf das Kleine Meer bei Emden, denn dort konnten die Boote aus verschiedenen Häfen starten und das Vereinsgelände ist sehr weitläufig. Neben dem Landeskader der Teenys war auch der Perspektivkader der 420er mit dabei. Die Teams, die vom Hafen des Wassersportverein Emden starteten waren die ersten, die zum Corona Schnelltest mussten. Nachdem sie den Hafen verlassen hatten, kamen nacheinander die anderen Teams in den Hafen gesegelt und wurden von Frau Dr. Grave erwartet. Erst mit negativem Testergebnis durften sie zur Trainingsgruppe dazustoßen. Alle teilnehmenden Teams wurden als negativ in das Testprotokoll von Frau Dr. Grave eingetragen. Dieses Protokoll war eine der Auflagen des Krisenstabs/ S2-Lage des Landkreises Aurich.
Auch das Hygieneprogramm ist mittlerweile, besonders für die Kadersegler ein Teil des Trainings. Neben den Seglern von Borkum, Langeoog, Leer waren auch Segler aus Emden am Kleinen Meer.

Die Wind- und Wetterverhältnisse waren sehr anspruchsvoll und verlangten von den Teams und dem Material viel ab. Besonders am ersten Tag gab es viele Kenterungen und die Segler mussten sich auf die starken drehenden Winde einstellen. Am zweiten Tag blieben die Windverhältnisse wie am vorherigen Tag, aber die Crews hatten sich darauf eingestellt die Böen bis Stärke 6/7 Bft auszusegeln. Jetzt ging es im Trapez in Gleitfahrt über das Kleine Meer. Den Fokus hatte der Landestrainer der Teenys, Siebo Willms, bei dieser Maßnahme auf die Regattataktik gelegt. Neben den Starts lag sein besonderes Augenmerk auf Tonnenrundung. Wärend dessen die Trainerin des 420er Perspektivkader, Nele Marie Willms ihren Trainingsschwerpunkt mehr auf Segelmanöver gelegt hatte. Die 420er Teams waren gezwungen, immer wieder taktische Vorteile zu ersegeln und mussten beim Spinakersegeln darauf achten, nicht abgedeckt zu werden.
Da es aufgrund von Corona keine Vor-/ Nachbesprechung gab, konnten die jungen Sportler nach dem Slippen der Boote nach Hause fahren und sich erholen. Am nächsten Tag ging es dann erholt wieder aufs Wasser. Die vier Trainingstage in Ostfriesland wurden sehr effektiv genutzt und alle Teilnehmer hoffen, dass es jetzt bald mit den Regatten wieder losgeht.

Für die ostfriesischen Segelvereine nahmen folgende SeglerInnen teil:
Emden:     Fenja Schoof, Okka Barghoorn, Anna Hillers, Sophie Hillers,
Marie Hillers, Marlene Voget, Laura Eckert
Borkum:    Svea von Raden, Joris Nolte, Rasmus Thorenmeier
Langeoog: Finja Bents, Geske Bents
Leer:          Amelie Kamp, Bent Noormann


Deutsche Meisterschaft der Teenys am Speichersee

Speichersee Speichersee Speichersee Speichersee Speichersee Speichersee Speichersee Speichersee Speichersee Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining Segeltraining


Vom 10. - 13. Oktober 2020 fand die 26. Internationale Deutsche Meisterschaft der Teenys auf dem Speichersee beim SvSE statt, zu dem junge Seglerinnen /Segler zwischen 9 und 15 Jahren aus ganz Deutschland anreisten.

Die Anzahl der teilnehmenden Boote hatte sich von 36 auf 28 Boote reduziert, nachdem sehr unterschiedliche Ankündigungen über „Risikogebiete“ und „Beherbergungsverbote“ unterwegs waren. Letztens Endes konnten aber die jungen Teams am Freitag anreisen. Der SvSE hatte sich mit einem verschärften Hygienekonzept auf die Veranstaltung eingestellt und konnte dieses auch umsetzen.
Am Samstag wurden die Vermessungen an den Segeln und Booten durchgeführt, die Teenys aufgeriggt und nachmittags ein Pratice Race der Klassenvereinigung durchgeführt.
Am Abend eröffnete die Vorsitzende Birgit Wiese die Deutsche Meisterschaft und begrüßte alle Segler, Trainer, Eltern, Helfer und Michael Koop als Vertreter vom Landessportbund, der Lotto-Sport-Stiftung (Sponsor) und vom Kreissportbund. Er konnte auch die besondere Ehrung „Ehrenamt überrascht“ an Wolfgang Ledebur für seine Verdienste im Ehrenamt übergeben.
Am Sonntag begann dann wie an den weiteren Tagen der erste Start um 10 Uhr. Zwischendurch regnete es, aber bei Wind mit 3-4 Windstärken und 4 Wettfahrten setzten sich die Berliner Landesmeisterinnen Luise und Charlotte Urban (KAR) an die Spitze.
Auch am zweiten Wettkampftag konnten bei leicht nachlassendem Wind die vier geplanten Wettfahrten problemlos durchgeführt werden. Wieder konnten sich die Geschwister Urban aus Berlin behaupten.
Am dritten Tag nahm der Wind wieder leicht zu und die Karten wurden zum Teil noch einmal neu gemischt. Trotzdem reichte es für Luise und Charlotte Urban nach zwei weiteren Wettfahrten zum Gesamtsieg der Deutschen Meisterschaft. Den 2. Platz belegte das Team Lotte-Marie Kirchesch und Leonora Jaeckel (SCG) und Platz 3 Josefine Voget (WVE) und Hannah Kromminga (SVL). Das SvSE-Team mit Jona Lotta Hahn und Amélie Hannah Grave erreichte den 9. Platz und bei der U14-Wertung erlangten sie Platz 3 und damit Bronze hinter Malte Gottfriedsen / Nils Eichmann (KAR) Platz 2 und Malte Melchinger (SCG)/ Marvin Schaefe (DSC) Platz 1.
Der SvSE gratulierte allen Seglern zu ihrer sehr guten Leistung, bedankte sich bei allen Helfern und war froh, diese Deutsche Meisterschaft auch in diesen schwierigen Zeiten für die jungen Teenysegler durchführen zu können.

Quelle dieses Bericht (inkl. Bilder) :
SVE-Artikel

Auch die Seglerinnen des WVE haben erfolgreich teilgenommen.
Den 3 Platz haben Josefine Voget (WVE) und ihre Vorschoterin Hannah Kromminga (SVL) erzielt.
Den 4. Platz haben Anna Hillers (WVE) mit ihrer Vorschoterin Okka Barkhoorn (ESV) belegt.
Ebenfalls gute Leistungen zeigten mit ihrem 12. Platz als jüngste Teilnehmercrew Sophie Hillers (WVE) mit ihrer Vorschoterin Marlene Voget (WVE)
Bei der Meisterschaft war der WVE auch im Wettfahrtleiterkomitee durch Jutta Freund und im Schiedsrichterkomitee durch Rudolf Freund vertreten.


Impressum .